Unser Verhältnis zu Geld

Predigt von Lars Schwesinger in der EFG Herford am 19.03.2017

Spenden vom Überfluss?

Wie ist mein Verhältnis zum Spenden?
Wie steht es um mein Gottvertrauen, wenn ich von meinem Überfluss oder meinem Lebensnotwendigen abgebe?
Wer will einen Euro Spenden, wenn der Vormann 50,-€ einwirft?
Wie gehen wir Heute mit Spendern um?

Die Geschichte spielt im Tempel, im Bereich für die Frauen und Heiden – der Bereich in den alle gehen dürfen. Warum setzt sich Jesus so dass der Opferkasten in seinem Blick ist? Wille Kontrolle ausüben?

Gott mißt mit anderen Maßstäben als wir. Dem, dem viel gegeben ist, vom dem wir auch viel gefordert werden.
Der Lehrer wird sich mehr über die 3 vom Fleißigen freuen als vom Klassenbesten der sonst Einser schreibt.

Jesus verurteilt nicht die Reichen, die viel von ihrem Überfluss spenden können – nein er stellt die Spendenbereitschaft der armen Witwe heraus. Hier wird nicht erwartet dass wir ab sofort in Armut leben und unsere anderen Verpflichtungen vernachlässigen.

Das Scherflein der WitweJesu Rede über die Endzeit

41 Und Jesus setzte sich dem Gotteskasten gegenüber und sah zu, wie das Volk Geld einlegte in den Gotteskasten. Und viele Reiche legten viel ein.
42 Und es kam eine arme Witwe und legte zwei Scherflein ein; das ist ein Heller.
43 Und er rief seine Jünger zu sich und sprach zu ihnen: Wahrlich, ich sage euch: Diese arme Witwe hat mehr in den Gotteskasten gelegt als alle, die etwas eingelegt haben.
44 Denn sie haben alle von ihrem Überfluss eingelegt; diese aber hat von ihrer Armut ihre ganze Habe eingelegt, alles, was sie zum Leben hatte.